Miese Metzger Ausreden


# zu schnell in die Kurve Regelmäßig , wenn wir Schlachter aufdecken, die sich auf so genannte Problem-Kühe spezialisiert haben, die Bauern gerne schnell und billig loswerden wollen, kommt eine Ausrede. Man muss nämlich erklären, dass die gebrochenen Tiere nicht mehr in der Lage sind die letzten Schritte ihres erbärmlichen Lebens für Fleisch und Milch selber zu machen und deshalb die Seilwinde zum Einsatz kommt. Also wird auch hier im Falle der Schlachterei Horn gesagt, dass „es vorkommen könne, dass ein Tier durch ein Fahrmanöver oder einen Unfall verletzt werde“. SIEBEN Mal in kurzer Zeit? Mehrmals in einer Woche? Dreinmal an einem Tag? Also entweder der Fahrer von Horn ist ein völlig durchgedrehter rücksichtsloser Fahrer, ohne jegliche Sachkunde im Tiertransport oder der Chef lügt. Trifft vielleicht beides zu?