Kein Einzelfall


SOKO Tierschutz beschäftigt sich seit 2018 schwerpunktmäßig mit der Milchproduktion. In der Zeit zwischen September 2018 und heute haben wir ca. DREIHUNDERT Milchviehbetriebe angezeigt. Alle haben kranke, schwer verletzte Kühe misshandelt, illegal auf Transporte geschafft oder grausam getötet. Alleine in den letzten drei Tagen wurden uns zwei dutzend Fälle gemeldet. Tiere die krank hinter den Stall zum sterben gelegt werden, überfüllte Ställe, Tiere die geschlagen werden oder tief in ihren eigenen Fäkalien liegen. Ganz zu schweigen von den vielen Millionen Tieren, die in Süddeutschland an Ketten fixiert ein Schicksal in Bewegungslosigkeit fristen müssen. Selbst ein Huhn im Käfig konnte sich umdrehen, diese Kühe können das nicht. Wenn also jemand sagt, dass es alles Einzelfälle sind, das berühmte schwarze Schaf, der sollte an diese fast 300 Fälle aus wenigen Monaten denken, die alleine von SOKO angezeigt wurden. Es ist Alltag, es findet in allen Regionen statt und die Landwirte, die sich momentan noch schützend vor die Täter stellen, sollten sich überlegen, ob sie damit nicht alle Grundsätze der Landwirtschaft und des Bauerntums verraten. Kadaverherhorsam führt nicht aus der Tierquälerei.




SOKO Tierschutz e.V.

Bodenehrstraße 20

81373 München

  • Facebook - White Circle
  • YouTube - White Circle
  • Instagram - White Circle