Die Hölle von Bad Iburg kommt endlich vor Gericht



In Bad Iburg deckte SOKO auf, dass hunderte, schwer kranke, sterbende und verletzte Tiere illegal in den Tod geschleift wurden. Es gibt über 100 Beschuldigte, darunter Bauern, Viehhändler, Tiertransportfahrer und Schlachter. Jetzt kommen die ersten zwei vor Gericht. Am 12. Oktober 2020 geht die Verhandlung am Amtsgericht in Bad Iburg los. Bisher waren die Strafen gegen zwei weitere Fahrer viel zu milde. Läppische 2.000 Euro mussten für Höllenqualen ohnehin leidender Milchkühe gezahlt werden. Soviel musste in Bayern schon ein Schlachter zahlen, weil er den Schwanz einer Kuh schmerzhaft verdrehte! Wir hoffen, dass das Amtsgericht Bad Iburg diese Chance für eine richtige Entscheidung nutzt. Gehen Sie nicht zurück zu Ihrem Tiertransporter, sondern direkt ins Gefängnis und setzen Sie mindestens zwei Jahre aus.

SOKO Tierschutz e.V.

Bodenehrstraße 20

81373 München

  • Facebook - White Circle
  • YouTube - White Circle
  • Instagram - White Circle