Todeslabor Nord Update

Behörden in Schleswig Holstein: mutlos, peinlich und desinteressiert. Aus einer aktuellen Stellungnahme der Regierung in Schleswig Holstein geht hervor, dass man keinen Handlungsbedarf sieht, da alles beim LPT in Löhndorf in bester Ordnung sei. Die Kontrollen wären alle ohne Beanstandungen verlaufen und man hätte beim LPT ja schließlich einen neuen Verantwortlichen vor Ort. In dem drei Seiten „alles supi beim lpt“ Schreiben, geht die Behörde mit keinem Wort auf das laufende Strafverfahren gegen das LPT und dessen Mitarbeiter wegen Verdacht auf gewerbsmäßigen Betrug und Tierquälerei ein. Eine Zeugin, die seit Monaten versucht einen Vernehmungstermin zu bekommen, war dabei als auch in Löhndorf eine Studie mutmaßlich manipuliert und an die Bedürfnisse des Kunden angepasst wurde. Außerdem erlebte sie, wie Kaninchen auf grausame Art und Weise getötet wurden. Die Tiere hatten einen langen Todeskampf, weil man nicht genug Substanzen für eine regelkonforme Tötung hatte. Die Tatsache, dass man diese Erkenntnisse einfach unter den Tisch fallen lässt, zeigt die Unfähigkeit und das Desinteresse, der örtlichen Behörden. Auch das sonstige Eigenlob der konsequenten Tierschutzarbeit der Behörde wirkt sonderbar, da sich gerade in Schleswig Holstein Misshandlungen von Kühen und anderen Nutztieren häufen. Wir werden sehr genau verfolgen, wie diese Sache weiter läuft.




Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Petition -helft mit!

https://epetitionen.bundestag.de/content/petitionen/_2020/_11/_09/Petition_117845.html Es geht um die Verschärfung des Tierschutz Strafrechts. Die Forderung ist, dass versuchte Tierquälerei endlich st

SOKO Tierschutz e.V.

Bodenehrstraße 20

81373 München

  • Facebook - White Circle
  • YouTube - White Circle
  • Instagram - White Circle