Teamvorstellung: Steffi

Wie wohl fast alle Menschen sagen würden, mochte ich Tiere schon immer sehr. Egal ob die süßen Kälbchen auf den Höfen von Freund*innen, Kaninchen, Schafe oder der Wunsch eigene Tiere zu haben. Bauernhöfe mit Tierhaltung fand ich schon immer „komisch“, konnte es aber nie richtig definieren. Außerdem war es auf dem Land, wo ich aufgewachsen bin, leider „normal“ und man hat dieses System nicht hinterfragt. Ich lebe jetzt seit knapp 10 Jahren vegan und bin seit 2 Jahren fester Bestandteil bei SOKO Tierschutz.

Tiere fühlen und empfinden Schmerzen und Ängste wie


wir und ich möchte Teil der Aufklärungsarbeit sein, dass Menschen Tiere als individuelle Lebewesen anerkennen, respektieren und akzeptieren. Das Ausbeuten von Tieren, sei es für die Ernährung, Kleidung, Hygiene oder zur Bespaßung ist ethisch und moralisch nicht vertretbar. Zudem wünsche ich mir, dass die Gesellschaft versteht, dass eine rein pflanzliche Ernährung unser Klima, sowie Gesundheit schützt und kein Tier mehr ausgebeutet oder getötet werden muss.

In meiner Freizeit bin ich am liebsten irgendwo am Wasser oder in den Bergen und genieße die Stille. Qualitytime ist wichtig um neue Energie zu tanken.

Fun-Fact: Auf Recherchen habe ich immer mein Glätteisen dabei.