Kranenburg: Stall voller toter Schafe entdeckt

Man konnte den Verwesungsgeruch sogar vom Fußweg riechen. So kam SOKO dem Fall auf die Spur. Vor Ort in einen großen Schafstall entdeckten SOKO Tierschutz Aktivisten mehrere Tierkadaver. Zum Teil lagen sie wohl schon lange im Stall und waren schwer verwest, andere waren aufgebläht oder unter Stroh versteckt. Mehrere der lebenden Tiere humpelten stark.


Hinter dem Stall fanden die Aktivisten noch eine gut gefüllte Mülltonne mit noch mehr toten Tieren.


Schäfereien gelten oft als die letzte Idylle der Tiernutzung. Leider stoßen wir bei solchen Betrieben immer wieder auf Hinweise und konkrete Grausamkeiten.

Es ist und bleibt Ausbeutung und es endet in Krankheit, Verfall oder eben dem schrecklichen Ende beim Schlachter.


Wir informierten das Veterinäramt Stade, dass umgehend tätig wurde. Die Kadaver waren da schon verschwunden.