Gute Neuigkeiten im Fall Prott Selm

2021 deckten wir das illegale jahrelange Schächten am Fliessband in dem Schlachthof auf.


Jetzt wurde entschieden, dass der Fall wegen seiner besonderen Schwere nicht am Amtsgericht Lünen, sondern am Landgericht Dortmund verhandelt werden soll (Link). Und das nach verhältnismäßig kurzer Ermittlumgszeit. Hier können auch härtere Strafen verhängt werden. Das wäre doch im Fall Bad Iburg auch eine gute Idee gewesen. Aber hier will man nach vier Jahren scheinbar weder Aufklärung, noch harte Strafen.