Erfolg: Schlachthof Maretzki bleibt geschlossen

Land und Kreis erteilen Neustart Absage


Der Betrieb hatte sich auf das Aufsammeln kranker und festliegender Kühe aus der Milchindustrie per Seilwinde spezialisiert. Dazu fuhren die Transporter der Firma durch die Region Stade, Cuxhaven und gingen mit äußerster Brutalität vor.


SOKO Tierschutz machte dem Wahnsinn 2019 ein Ende. Schon ein Jahr später plante die Familie dreist den Neustart. Dieser ist jetzt erstmal erledigt. Laut Tageblatt klagen die Schlachter allerdings gegen den Bescheid der Landesbehörde.

Das Verfahren der Staatsanwaltschaft Oldenburg dauert mal wieder ewig. Wir fragen uns: Warum braucht man Jahre, um in ausführlichen und eindeutigen Beweismaterial zu erkennen, dass es strafbare Tierquälerei ist, wenn man eine verwundete Kuh oder einen Bullen unter Höllenschmerzen per Seilwinde in die EIGENEN Transporter zerrt, um aus diesen armen Tieren illegal im EIGENEN Schlachthof Profit zu gewinnen?

Wir werden das sehr genau beobachten.


Hier geht's zum Artikel: https://www.tageblatt.de/lokales/stade_artikel,-düdenbüttels-skandal-schlachthof-bleibt-geschlossen-_arid,2272453.html