Das vergessene Verbrechen von Metzger B

Im Herbst 2018 öffneten wir den Blick auf zwei höllische Orte. In Bad Iburg in Niedersachsen ud in Hohengöhren Damm Sachsen Anhalt deckten wir das illegale Schlachten von schwer kranken, verletzten und sterbenden Rindern auf.

Der Fall der in der Tiertransport-Szene als Kadavertaxis bekannten Tiertransporte beschäftigt in Niedersachsen seit Monaten die Gerichte. Über 100 Angeklagte.

Aber was ist in Sachsen Anhalt? Wo sind da die Prozesse gegen Tiertransportfahrer, die entsetzlich leidende Tiere durch Deutschland karrten, gegen die Schlachter, die Elektroschocker immer wieder an Nasen und Gesichter von Tieren pressten und den Metzger, den Tierarzt der einfach niemals kontrollierte, die schwer verletzte Tiere mit der Seilwinde in den Schlachtraum zerrten und das kranke Fleisch europaweit verkauften? Nix, Nada, Stille im Wald. Ist das der Umgang der Justiz und der schwarz, rot, grünen Regierung in Sachsen Anhalt? Wer jetzt denkt, die AfD würde es besser machen: Von der kam zu dem Fall gar nichts, denn der Metzger B war ja dummerweise zutiefst deutsch. Bei einem holländischen Rinderhalter hatte die Partei noch verlogen den Aufstand geprobt. Die Täter sind nach wie vor in der Branche tätig. Wir fordern eine korrekte und angemessene juristische Aufarbeitung des Falles Hohengöhren. Hier könnt ihr mal nachfragen