Illegale Tierversuche an der Universität Tübingen

Die Medien nutzen ja momentan gerne Worte wie „möglicherweise“ in Bezug auf die grausamen Experimente mit den Nabu Krähen.

In diesen Dokumenten beschreibt der Vivisektor Herr Prof. Nieder von der Uni Tübingen, wie er eine der Krähen aus dem Vogelschutzzentrum am Schädel verstümmelt und für seine sehr belastenden Versuche missbraucht hat. Das ist kein Geheimdokument. Dieses Dokument war öffentlich.


Es ist nicht ausgeschlossen, dass diese Krähe nach fast einem Jahrzehnt der invasiven Tierversuche am Gehirn noch lebt.


Darum fordern wir: Rettet Buddy! Es ist das mindeste, dass der Nabu nun Himmel und Hölle in Bewegung setzt um mutmaßliche überlebende Tiere zu retten und in gute Hände (unsere) abzugeben.


Zu den Dokumenten: Hier kann es jeder nachlesen

Zusatzinformationen zur Studie mit der Herkunft Vogelschutzzentrum sind Hier zu finden.

SOKO Tierschutz e.V.

Bodenehrstraße 20

81373 München

  • Facebook - White Circle
  • YouTube - White Circle
  • Instagram - White Circle