Der Bauer von Nebenan Teil 2 - Tierschutzkatastrophe vom Amt

2016 deckten wir das Totalversagen des Landkreises Alb-Donau-Kreis in Baden-Württemberg auf. Erst der Einsatz von SOKO Tierschutz sorgte für die Schließung. Der Veterinär, der damals über Jahre versagte und einfach nichts von dem Drama gemerkt haben wollte, kam straflos davon. Sein Chef schütze ihn und leitet nach wie vor das Amt.


Was hat sich verändert? Ein neuer Hof einen Ort weiter, Berghülen. Hier befindet sich ein anderer Schweinezuchtbetrieb. Der Nachname ist kurioserweise gleich. In dem Hof herrscht das Grauen. Schwerst verstümmelte Schweine, einsames Sterben ohne Wasser und Futter im Dreck. Kadaver wohin man sieht. Schweine fressen sich gegenseitig auf. Die Kadavertonnen füllen sich am laufenden Band. So ein Grauen und Chaos entsteht über Jahre. Wurde dieser verwahrloste Betrieb kontrolliert?

Wir provozieren es und informieren das Veterinäramt. Versteckte Kameras zeigen was dann passiert. Kurz vor der Kontrolle wird hektisch sauber gemacht. Ein Kadaver wird schnell entfernt.


Der Bauer von Nebenan Teil 2 - Tierschutzkatastrophe vom Amt

Dann kommen die Tierärzte. Auch Dr. G. und sein Chef Dr. B. Bei der Kontrolle übersieht man das mitten in einem Gang schnell versteckte Schwein. Das verwesende Tier entdecken SOKO Aktivisten eine Woche nach der Kontrolle am gleichen Ort. Die Kadavertonnen, die man während der gesamten Kontrolle nicht einmal untersucht hatte, sind nach der Kontrolle gefüllt mit illegal notgetöteten Schweinen. Der Tierhalter hat den Tieren in den Kopf geschossen, aber sie nicht wie vorgeschrieben per Kehlschnitt getötet. Das bedeutet den langsamen Tod unter extremen Schmerzen durch die Kopfwunde.


Das Veterinäramt merkt davon nichts. Im Betrieb geht das Sterben weiter. Tiere verwesen im Gang und immer wieder die schlimmen Kopfverletzungen.


SOKO Tierschutz fordert die Absetzung der unfähigen Veterinäre und die Schließung des Massentierstalls.


Für dieses Schicksal sind unfähige Veterinäre, ein skrupelloser Bauer und seine Frau und die Menschen verantwortlich, für die dieses kleine Schweinekind nur Fleisch ist.