SOKO ADVENTSKALENDER TÜRCHEN Nr. 17


»Martin-Luther-University Halle-Wittenberg« Die Studie wurde von Wissenschaftler*innen der Martin-Luther-University Halle-Wittenberg, der Universität Leipzig sowie der Firma Scil Proteins GmbH durchgeführt. Geldgeber waren das Bundesministerium für Bildung und Forschung, die Investitionsbank Sachsen Anhalt und die Deutsche Forschungsgemeinschaft. In der Studie wurde das Serumprotein Ubiquitin untersucht, das bei Säugetieren vorkommt und möglicherweise in Zukunft in Medikamenten eingesetzt werden soll. Die Studie sollte anhand von Ratten- und Mäuseexperimenten belegen, dass Ubiquitin sicher ist. Eine Pilotstudie zur Prüfung der Giftigkeit an 32 Ratten wurde im LPT durchgeführt. Dabei wurden die Ratten in vier Gruppen aufgeteilt. Drei der Gruppen erhielten jeweils Injektionen verschiedener Dosen von Di-Ubiquitin in die Schwanzvene; einer Kontrollgruppe wurde lediglich den Trägerstoff ohne Di-Ubiquitin gespritzt. Davor und danach wurde den Ratten in bestimmten Zeitabständen Blut abgenommen und sie wurden auf Auffälligkeiten beobachtet. 24 Stunden nach der Gabe der Substanz hat man die Ratten unter Betäubung ausbluten lassen, um ihre Organe und Gewebe zu entnehmen und zu untersuchen. In der Auswertung geben die Wissenschaftler*innen an, dass "bestimmte Werte" zu "bestimmten Zeiten" bei "bestimmten Dosisgruppen" signifikant von der Kontrollgruppe abwichen. Dies wird allerdings als normale Abweichung und daher als unzusammenhängend mit dem Experiment gewertet. Damit wird Ubiquitin als sicher eingestuft. Fragt diese Universitäten doch mal ganz sachlich, aber nachdrücklich, wie sie jetzt und zukünftig zum LPT stehen und wie sie die Glaubwürdigkeit der Studienergebnisse einstufen, nachdem schon der fünfte Ex-Mitarbeiter über mutmaßliche Manipulationen berichtet hat! Wie sicher sind die Ergebnisse wirklich? Welche Verantwortung trägen die Universitäten? Wie konnten sie die Zustände am LPT tolerieren? Kontakt: Rektorin (Uni Leipzig) Prof. Dr. Beate A. Schückingrektorin@uni-leipzig.de Prorektor für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs (Uni Leipzig) Prof. Dr. Erich Schröger prorektor.forschung@uni-leipzig.de Institut für Biochemie (Uni Leipzig), Leitung: Prof. Dr. Mario Mörl mario.moerl@uni-leipzig.de Rektorat (Uni Halle) Prof. Dr. Christian Tietje christian.tietje@rektorat.uni-halle.de Prorektorat für Forschung (Uni Halle) Prof. Dr. Wolfgang Paul wolfgang.paul@rektorat.uni-halle.de Institutsdirektor Institut für Biochemie und Biotechnologie (Uni Halle) Prof. Dr. Mike Schutkowski mike.schutkowski@biochemtech.uni-halle.de Autoren PD Dr. Hauke Liliehauke.lilie@biochemtech.uni-halle.de Prof. Dr. Annette G. Beck-Sickinger abeck-sickinger@uni-leipzig.de Quelle: https://www.sciencedirect.com/…/artic…/pii/S2211546315000686#!


Klickt auf den Link um das Video ansehen zu können:


https://www.facebook.com/sokotierschutz.ev/videos/440768866802780




Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Petition -helft mit!

https://epetitionen.bundestag.de/content/petitionen/_2020/_11/_09/Petition_117845.html Es geht um die Verschärfung des Tierschutz Strafrechts. Die Forderung ist, dass versuchte Tierquälerei endlich st

SOKO Tierschutz e.V.

Bodenehrstraße 20

81373 München

  • Facebook - White Circle
  • YouTube - White Circle
  • Instagram - White Circle