Schließung des Horrorstalls nur ein Bluff?


Anwohner informierten uns, dass in dem Stall des umtriebigen Bauernlobbyisten H. aus Flözlingen immer noch zahlreiche Tiere gehalten werden. Angeblich wären die Sauen nicht transportfähig. Das klingt für uns nach einer faulen Ausrede und es ist erbärmlich diese Tiere, die der Halter in Käfigen ins Güllewasser zwang und ihren Verletzungen überließ, diesem Typen auch nur eine Stunde weiter auszuliefern. Der Hintergedanke könnte der Folgende sein: die zu Gebärmaschinen degradierten Sauen sind sein Kapital. Wenn er die behalten darf, geht das Leid nahtlos weiter und es wird endgültig klar welches falsche Spiel die Behörden angeführt von Hobby Tiertöter (Jäger) Hauk spielen. Vorschlag: Der Tierquäler finanziert das Leben in Glück und Freiheit seiner Opfer auf Lebenszeit.


SOKO Tierschutz e.V.

Bodenehrstraße 20

81373 München

  • Facebook - White Circle
  • YouTube - White Circle
  • Instagram - White Circle