Landratsamt feuert Tierärzte.

Bei Ärzten für Menschen gibt es den hippokratischen Eid. Bei Tieren ist man davon weit entfernt. Tierärzte sind all zu oft willige Handlanger der Tierquälerei. Sie sehen weg, greifen nicht ein oder helfen gar tatkräftig mit.

Das hatte nun im Landkreis Böblingen Konsequenzen. Ob das nun nicht eher geschah, weil es aus Ermangelung von geöffneten Schlachthof keine Arbeit mehr gab oder wegen der Vergehen, muss noch geklärt werden. Auch in anderen Fällen wie Bad Iburg werden Tierärzte sich verantworten müssen. Nur in Tauberbischofsheim ist die Welt noch in Ordnung. Die Tierärzte die dort tatenlos zusahen, wie Tiere grauenhaft misshandelt wurden, sind nach wie vor im Einsatz.

Eine Art hippokratischer Eid für Tierärzte, der bei Bruch zum Ende der beruflichen Tätigkeit als Tierarzt führt? Wäre doch eine gute Idee.


Hier geht's zum Artikel der Leonberger Kreiszeitung.