Kann man schöner töten?


Es war eine gute Diskussion, bei der eigentlich sogar unsere Gegner durchblicken ließen, dass die Situation in der Schlachtbranche dramatisch ist und massiver Handlungsbedarf besteht. Unser Tipp, wenn man einen Totalschaden hat und das, was in deutschen Schlachthöfen passiert ist genau ein solcher. Ein Totalschaden aus Menschenausbeutung, mafiösen Strukturen und Tierquälerei, dann hilft kein Lackstift, sondern nur ein Neuanfang. Und der geht nur ohne Tiere.  Wir fanden es gut, dass es trotz der widersprüchlichen Meinungen, ein faires und gutes Gespräch war. Es geht also auch ohne Unterbrechen und Geschimpfe.  Besonders freuen wir uns, dass der CDU Politiker Dammann Tamke auf die Wette von Herrn Mülln einging. Mülln wettete, dass der Haupttäter des Schlachthof Skandals in Bad Iburg keine Gefängnisstrafe bekommen wird, die er eigentlich verdient. Es geht um einen veganen Restaurantbesuch. Also sind wir gespannt, ob die Staatsanwaltschaft und Gerichte auch in diesem Fall beide Augen zu drücken werden und die Justitz beim Tierschutz mal wieder versagt.  Danke an die Taz die es ermöglicht hat. Nächste Debatte zum Thema: 26.02 Kulturzentrum Faust Hannover. http://www.kulturzentrum-faust.de/veranstaltungen/februar/26-02-19-schoener-toeten.html



SOKO Tierschutz e.V.

Bodenehrstraße 20

81373 München

  • Facebook - White Circle
  • YouTube - White Circle
  • Instagram - White Circle