Kühnles brandgefährlicher Schuppen

Man geht von der Feldseite durch einen schmales Bächlein, geht eine Böschung hoch. Oh kein Zaun und auch kein Verbotsschild. Findet eine angelehnte UNVERSPERRTE Holztür zu einem Schuppen und schon hätte jeder und damit leider auch Kinder Zugriff auf hunderte Patronen Schußgerät - Munition, sehr gefährliche Bolzenschußgeräte, Sägen und geladene Elektroschocker gehabt.


Wenn man auch nur eine dieser Patronen ins Feuer wirft und ja Jungs machen so einen Mist, kann ein Kind sein Augenlicht verlieren und so ein Bolzenschussgerät ist kinderleicht zu laden und kann auch töten.


Aber Kühnle spricht halt lieber von Einbruch.

Man musste da eben nicht einbrechen!

Und auch die Kameras lagen einfach so mit Blick nach innen auf den total verdreckten Fensterbrettern. Da ist es von Vorteil wenn nie ordentlich gereinigt wird.

Auch hier musste kein Tierschützer diesen Schlachthof betreten.