Die ÖDP tief im Allerwertesten der Schlachtindustrie

Wie ÖDP Milchbauer Peter Bloching die Menschen belügt und gegen Tierschützer hetzt.

Heute war in der Schwäbischen Zeitung zu lesen, wie viele Politiker aller Couleur, um den von SOKO Tierschutz aufgedeckten heißen Brei, der Tierquälerei in Biberach reden.

Ohnmächtige Behörden, mutlose Politiker, immer die gleichen Phrasen von Videoüberwachung und mehr Tierärzten.

Wer auffällt ist die ÖDP, die Ökologisch demokratische Partei hängt den gleichen Verschwörungstheorien an, wie die schlimmsten Tierqual-Fans im Netz. Laut ÖDP Politiker Peter Bloching (selber Tierausbeuter) sind die Tiere, die ihre Schlachtung miterleben müssen, die Elektroschocks, das Versagen und die Gewalt, aufgezeichnet in über hundert Stunden Videomaterial, „gefaked“ und Spezialeffekte aus Horrorfilmen.

Damit schlägt der ÖDP Politiker Bloching den Tieren nach ihrem grausamen Ende nachträglich ins Gesicht und beleidigt gleichzeitig den Verstand der Bürger und Bürgerinnen, die zu Recht schockiert sind nach dem realen Horror im Schlachthof Koch in Biberach.

Das ist nicht das erste Mal, dass die ÖDP unangenehm auffällt. Auch der Geschäftsführer des von SOKO Tierschutz aufgedeckten und geschlossenem Schlachthof Fürstenfeldbruck, Max Keil, war und ist Politiker der ÖDP. Dort trampelte man über Schweine Körper, jagte Stromschläge in Biorinder und ließ die Schweine aufgeschlitzt erwachen.

Der ÖDP war das scheinbar egal. Hauptsache Mandat. Bienen toll, Schweine und Rinder scheinbar nur Fleisch und Profit.

Die ÖDP ist in solchen Sachen keine Ausnahme. Alle Parteien versagen krachend beim Tierschutz und huldigen den Tierausbeutern. Aber so billig und so ekelhaft präsentiert man sich selten.

Tief im Allerwertesten der Tierausbeuter.

Kommentar und Meinung.

Feedback an: infooedp-bw.de infooedp.de

SOKO Tierschutz e.V.

Bodenehrstraße 20

81373 München

  • Facebook - White Circle
  • YouTube - White Circle
  • Instagram - White Circle