Bürgermeister von Kulmbach bekommt Absage von der Staatsanwaltschaft.

Nix mit höchstpersönlichem Lebensbereich an der Gasgondel. Das Verfahren gegen die Vorstände von SOKO wurde ruck zuck eingestellt. Darunter auch eine 79 jährige Tierschützerin, die sich erfreut zeigt: „Wäre das erste Mal, dass ich in meinem Leben vor Gericht muss, aber das Leid der Schweine wäre mir das wert gewesen!“


Auch sonst läuft es nicht in Kulmbach. Transparenter Schlachthof Fehlanzeige und auch Pilotprojekt mit Helium/Toennies Fehlanzeige.


Herr Lehmann (SPD): Machen sie den Schlachthof dicht und investieren sie die Steuermillionen in etwas Vernünftiges.